Zensus Interview 2022

Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis

Hier finden Sie nähere Informationen zur Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis.

Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis

Für den Zensus 2022 wurden in Hessen rund 13 Prozent der Bevölkerung befragt. Das sind bei einer Gesamtzahl von knapp 6,3 Millionen Hessinnen und Hessen gut 800 000 Personen. Stichtag für den Zensus war der 15. Mai 2022. An diesem Tag haben die Haushaltebefragungen begonnen, die bis Ende August 2022 andauerten. Für die Haushaltebefragung wurden Anschriften nach einem mathematisch-statistischen Zufallsverfahren ausgewählt. Alle Personen, die zum Stichtag an der ausgewählten Anschrift wohnten, haben an der Befragung teilgenommen. Da die Erhebung gesetzlich angeordnet ist, sind die ausgewählten Personen zur Auskunft verpflichtet.

Die Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis verfolgt zwei Ziele: Zum einen soll auf Basis der Melderegister ermittelt werden, wie viele Personen aktuell an einer Anschrift wohnhaft sind, damit Ungenauigkeiten in den Melderegistern korrigiert werden können. Im Anschluss wird die fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahl für jede hessische Kommune anhand dieser Daten aktualisiert.

Vor Ort werden von Erhebungsbeauftragten Angaben zu Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Familienstand und Wohnsituation erfragt. Zum anderen werden bei der Haushaltebefragung weitere Angaben, zum Beispiel zur Bildung und Erwerbstätigkeit, über einen Online-Fragebogen erfasst. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung aller Merkmale und Hilfsmerkmale, die für die Haushaltebefragung erhoben werden. Die Erhebungs- und Hilfsmerkmale finden sich in § 13 Zensusgesetz 2022 wieder:

(1) Erhebungsmerkmale sind:

  1. Wohnungsstatus,
  2. Geschlecht,
  3. Staatsangehörigkeiten,
  4. Monat und Jahr der Geburt,
  5. Familienstand,
  6. nichteheliche Lebensgemeinschaften,
  7. für Personen, die nach dem 31. Dezember 1955 nach Deutschland zugezogen sind: Jahr der Ankunft in Deutschland,
  8. Anzahl der Personen im Haushalt,
  9. Geburtsstaat,
  10. Erwerbsstatus in der Woche des Zensusstichtags,
  11. Hauptstatus in der Woche des Zensusstichtags,
  12. Stellung im Beruf,
  13. ausgeübter Beruf,
  14. Wirtschaftszweig des Betriebs,
  15. Anschrift des Betriebs, nur Postleitzahl und Gemeinde,
  16. höchster allgemeiner Schulabschluss,
  17. höchster beruflicher Bildungsabschluss,
  18. aktueller Schulbesuch.

(2) Hilfsmerkmale sind:

  1. Familienname und Vornamen,
  2. Anschrift der Wohnung und Lage der Wohnung im Gebäude,
  3. Tag der Geburt ohne Monats- und Jahresangabe,
  4. Kontaktdaten der Auskunftspflichtigen oder einer anderen für Rückfragen zur Verfügung stehenden Person.

Den Musterfragebogen zur Haushaltebefragung finden Sie auf dieser SeiteÖffnet sich in einem neuen Fenster.

Die Ergebnisse des Zensus sind unter anderem die Grundlage dafür, wie viel Geld Städte und Gemeinden in Zukunft durch den Länder- und den kommunalen Finanzausgleich sowie durch EU-Fördermittel zugewiesen bekommen. Auch die Einteilung der Wahlkreise und die Stimmenverteilung im Bundesrat orientieren sich an der amtlichen – das heißt an der durch den Zensus ermittelten – Einwohnerzahl.

In Hessen wurden die Haushaltebefragung sowie die Befragung in Wohnheimen von 33 kommunalen Erhebungsstellen durchgeführt. Darüber hinaus kümmern sich diese auch um die Befragung in Gemeinschaftsunterkünften. Insgesamt wurden schätzungsweise rund 5 000 Interviewerinnen und Interviewer eingesetzt. Um die statistische Geheimhaltung zu garantieren und Interessenkonflikte zu vermeiden, sind die Erhebungsstellen technisch, personell, organisatorisch und räumlich von anderen Verwaltungsstellen getrennt.

Hinweis: Die Haushaltebefragungen haben zwischen dem 15. Mai 2022 und Ende August 2022 stattgefunden. Vereinzelt nehmen die Interviewerinnen und Interviewer zur Überprüfung von unklaren Fällen oder im Rahmen der Wiederholungsbefragung jedoch auch noch nach August 2022 Kontakt zu den auskunftspflichtigen Personen auf.

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Thema finden Sie auch auf unserer FAQ-Seite zur Haushaltebefragung Öffnet sich in einem neuen Fenstersowie auf unserer FAQ-Seite für auskunftspflichtige Personen.

Eine Übersicht mit den Kontaktdaten der einzelnen Erhebungsstellen in Hessen können Sie hier:

Schlagworte zum Thema