Bau in Hessen

teaser_Bau_750.gif

Dachdecker- oder Tischler, der an einem Dach auf der Baustelle arbeitet

Schaffe, schaffe, Häusle baue – nicht nur im Schwabenland wird fleißig Wohnraum geschaffen: Aber wie viele Häuser werden in Hessen eigentlich pro Jahr genau gebaut? Und wie viele Bauunternehmen sind dafür zuständig, dass Stein auf Stein gesetzt wird und so neuer Wohn- und Lebensraum entsteht?

In unseren Statistiken im Bereich Bau erheben wir verschiedene Zahlen, von der jeweiligen Zimmeranzahl in den Wohngebäuden bis zur Zahl der Beschäftigten im Baugewerbe. Dabei haben wir zwei große Themenfelder, in die sich unsere Baustatistik aufteilt: Das Baugewerbe und die Bautätigkeit.

Zum Baugewerbe gehören der Bau von Gebäuden, Straßen- und Verkehrsanlagen, Leitungstief- und Kläranlagenbau, Abbrucharbeiten und vorbereitende Baustellenarbeiten, Bauinstallation und das Ausbaugewerbe. Der Bereich Baugewerbe zählt insgesamt zum Produzierenden Gewerbe. Bei den Erhebungen zum Baugewerbe geht es u. a. um Umsatz- und Beschäftigungszahlen. Hier wird u. a. erhoben, wie viele Bauunternehmen es gibt, wie viele Menschen im Baugewerbe sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind und welchen Umsatz sie erwirtschaften.

In der Bautätigkeitsstatistik wiederum dreht sich alles um das Thema Hochbau bzw. Gebäudebau. Hier werden verschiedene Zahlen zu Umbaumaßnahmen als auch neu zu errichtenden Gebäuden abgefragt. Dabei wird jeder neue Supermarkt und jede Montagehalle genauso erfasst wie das Einfamilienhaus und der geplante Wohnkomplex.
Dazu wird laufend der aktuelle Wohnungsbestand betrachtet, die Zahl der genehmigten Bauprojekte ermittelt und Quadratmeter- und Zimmerzahl der entsprechenden Wohnungen erhoben.

So wohnt der Durchschnittshesse 

Im Jahr 2017 wurden in Hessen insgesamt wie in 2016 wieder knapp 27.000 Wohnungen genehmigt. Somit kommen wieder nahezu 2,7 Mio qm neue Wohnfläche im Bundesland dazu.

Der Durchschnittshesse wohnt derzeit auf 46,8 Quadratmetern in 2,2 Zimmern, dabei wohnt er in der Stadt Offenbach auf den wenigsten (36,7 qm im Durchschnitt), im Vogelsbergkreis auf den meisten Quadratmetern (55,4 qm im Durchschnitt).

3,5 % aller Wohnungen sind in Hessen in Nichtwohngebäuden zu finden, dies sind z. B. Hausmeisterwohnungen. Die übrigen Wohnungen sind im klassischen Wohnbau. In Hessen sind 62 % der Wohngebäude Einfamilienhäuser. In ihnen finden sich 29,5 % aller Wohnungen in Wohngebäuden wieder. Ein Fünftel der Wohnungen ist in Zweifamilienhäusern und 48,6 % in Mehrfamilienhäusern zu finden.