5. Fazit und Ausblick

Mit der Einführung einer systematischen Verarbeitung der Informationen der EHUG-Bekanntmachungen konnte eine Steigerung der Aktualität und Qualität des URS realisiert werden. Die Automatisierung der Verarbeitung führt neben Qualitätsgewinnen für das URS auch zu geringeren Arbeitsaufwänden.

Relevante Änderungen können mit einem deutlich geringeren Timelag umgesetzt werden. Hierdurch stehen wichtige Informationen für die statistischen Erhebungen, deren Grundlage das URS ist, noch zeitnaher zur Verfügung.

Grenzen der Digitalisierungsmöglichkeiten ergeben sich bei Änderungen, die eine hohe Komplexität aufweisen und ggf. erhebliche Auswirkungen auf die Ergebnisse des URS haben. Die hiermit verbundenen Entscheidungsbedarfe und Qualitätssicherungsaufgaben machen weiterhin eine manuelle Bearbeitung nötig.

Aktuelle Weiterentwicklungen der Verarbeitung der EHUG-Bekanntmachungen im HSL befassen sich insbesondere mit der Nutzung von Informationen, die zur Entlastung von Berichtspflichtigen führen. Hierzu zählt insbesondere die Identifikation von Vorständen und Geschäftsführerinnen und Geschäftsführern aus den Bekanntmachungstexten. Die Grundlagen hierfür wurden bereits geschaffen. Das HSL setzt sich neben dieser Erweiterung des URS auch für die verbundweite Einführung der automatisierten EHUG-Verarbeitung in der amtlichen Statistik in Deutschland ein.

Literatur:
SCHNEIDER, Volker, 2019. Digitalisierung in der amtlichen Statistik – Nutzung von Verwaltungsdaten: Integration von Daten des elektronischen Handelsregisters zur Qualitätssicherung im statistischen Unternehmensregister. In: Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg. 5, S. 28-31. ISSN 1612-4278
STURM, Roland., TÜMMLER, Thorsten, 2006. Das statistische Unternehmensregister: Entwicklungsstand und Perspektiven. In: Wirtschaft und Statistik. 10, S. 1021-1036. ISSN 1619-2907