Zum Tag der Erde:

Hessische Industriebetriebe investieren innerhalb von 5 Jahren fast 500 Millionen für den Klimaschutz

Die hessischen Betriebe des Produzierenden Gewerbes1) investierten in den Jahren 2013 bis 2017 zusammen 484,7 Millionen Euro in den Klimaschutz. Mit 299,5 Millionen Euro (62 %) floss der größte Teil davon in Anlagen und Maßnahmen für die Steigerung der Energieeffizienz und zur Energieeinsparung. 140,3 Millionen Euro (29 %) wurden in die Nutzung erneuerbarer Energien investiert. Die restlichen 16,2 Millionen Euro (9 %) entfielen auf die Vermeidung und Verminderung der Emission von Kyoto-Treibhausgasen (z.B. durch den Einsatz alternativer Kältemittel).

Grafik zeigt die Entwicklung der Investitionen für den Klimaschutz in Hessen von 2013 bis 2017

Der Blick auf die Investitionen für den Klimaschutz nach Branchen zeigt, dass am meisten (34,4 %) die Ver- und Entsorgungsbranche in den Klimaschutz investierte, zu der u.a. die Energieversorgung und die Betreiber von Kläranlagen zählen. Mit einigem Abstand folgten andere Branchen wie die Papierindustrie (11,8 %), die Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren (9,5 %) sowie die Nahrungs- und Futtermittelherstellung (9,1 %). Das restliche Drittel (35,2 %) verteilte sich auf die übrigen Industriebereiche.

Grafik zeigt die Entwicklung der Investitionen für den Klimaschutz in Hessen von 2013 bis 2017

Die Investitionen für den Klimaschutz schwankten im Zeitverlauf. Zum einen liegt das darin begründet, dass neu eingerichtete Anlagen in der Regel mehrere Jahre unverändert genutzt werden. Zum anderen spielt auch die öffentliche Förderung eine Rolle.

Ausführliche Ergebnisse können dem Statistischen Bericht „Investitionen für Umweltschutz“ entnommen werden. Weitere Informationen (z. B. Grafiken, methodische Erläuterungen) sind auf der Fachseite zu finden.

Weitere Auskünfte erhalten Sie von Jacek Walsdorfer
Telefon: 0611 3802-401
E-Mail: umwelt@statistik.hessen.de

1) Die Ergebnisse beziehen sich auf Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten in den Wirtschaftsbereichen Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden, Verarbeitendes Gewerbe, Energieversorgung sowie Wasserversorgung und Entsorgungswirtschaft ohne Baugewerbe.

Hinweis:
Warum sind die aktuellsten Daten aus dem Jahr 2017?
Belastbare Landesergebnisse zum Klimaschutz gehen aus einer Erhebung zu Investitionen für den Umweltschutz hervor. Einer der darin erhobenen Umweltbereiche ist der Klimaschutz. Die letzten Ergebnisse liegen hier für das Berichtsjahr 2017 vor. Die lange Aufbereitungszeit liegt an der Verknüpfung mehrerer Statistiken im Rahmen dieser Erhebung.