Schwerbehinderte Personen

Jede zehnte Person in Hessen hat einen Schwerbehindertenausweis

In Hessen gab es Ende 2019 insgesamt 608 300 Personen mit einem amtlichen Schwerbehindertenausweis, der den Personen einen Behinderungsgrad von 50 oder mehr bescheinigte. Das waren knapp 10 % der hessischen Bevölkerung.

Soziodemographische Fakten: Mit zunehmendem Alter stieg die Schwerbehindertenquote an: 56 % aller Schwerbehinderten hatten das 65. Lebensjahr bereits vollendet.  22 % waren hingegen jünger als 55 Jahre. Mit knapp 49 % waren etwas weniger Frauen als Männer schwerbehindert.

Die 3 häufigsten Behinderungsarten: Bei 36 % der Schwerbehinderten war die Funktion innerer Organe bzw. Organsysteme beeinträchtigt, was vor allem Herz- und Kreislaufstörungen zur Folge hatte. 31 % hatten Querschnittslähmungen, zerebrale Störungen, geistig-seelische Behinderungen und Suchtkrankheiten. Darüber hinaus hatten 21 % Funktionseinschränkungen der Wirbelsäule und des Rumpfes. Unter den schwerbehinderten Menschen waren 44 % mehrfach behindert. Diese sind in der Statistik mit jeder ihrer Behinderungen unter der jeweiligen Behinderungsart angegeben und deshalb mehrfach gezählt.

Grad der Schwerbehinderung: Mit 34 % hatten die meisten schwerbehinderten Menschen in Hessen einen Grad der Behinderung (GdB) von 50. Ein GdB von 60 traf auf knapp 16 % zu. Einen GdB von 70 bzw. 80 wiesen jeweils 11 % auf. Weitere 5 % hatten einen GdB von 90 und 23 % aller schwerbehinderten Personen hatten einen GdB von 100.

Grafik Schwerbehinderte Personen in Hessen 2019

Diese und weitere interessante Zahlen aus unseren Sozialstatistiken finden Sie hier

Methodische Bemerkungen und Fachbeiträge finden Sie hier

Weitere Auskünfte erhalten Sie von Frau Petra Gerisch
Telefon: 0611 3802-221
E-Mail: sozialleistungen@statistik.hessen.de