Haushaltsbuch

Alle teilnehmenden Haushalte führen drei Monate lang ein Haushaltsbuch, in das sie Veränderungen ihres Haushalts seit Jahresbeginn sowie alle Einnahmen und Ausgaben des Haushalts eintragen. Manche Angaben müssen sie für einzelne Personen (Einkommen, Abzüge vom Einkommen), andere für den Haushalt insgesamt vornehmen (z.B. Ausgaben für den privaten Verbrauch).

  • Einnahmen, Abzüge und Beiträge
    • Einkommen aus nicht selbst­ständiger Arbeit
    • Einkommen aus Rente/Pension
    • Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit
    • Öffentliche Zahlungen (z. B. Wohngeld, Kindergeld, Arbeitslosengeld)
    • Abzüge und Beiträge (z. B. Einkommen-/Lohnsteuer, Krankenversicherungsbeiträge, Unter­haltszahlungen)
    • Weitere Einnahmen und Erstattungen (z. B. Geldgeschenke, Einnahmen aus Unter­vermietung, Verkauf von Waren)
    • Einnahmen und Entnahmen aus Vermögen (z. B. Einnahmen aus Vermietung, Abhebungen vom Sparbuch)
  • Sacheinnahmen
    • Zum Lohn gehörende Sachleistungen des Arbeitgebers
    • Sachentnahmen aus dem eigenen Gewerbebetrieb
    • Sachspenden und Versorgung durch wohltätige Organisationen
    • Erzeugnisse aus dem eigenen Garten oder der eigenen Kleintierhaltung
  • Ausgaben
    • Wohnen und Energie (z. B. Mieten, Kauf von Immobilien, Nebenkosten)
    • Verkehr (z. B. Kauf von Kfz, Reparaturen und Kraftstoffe)
    • Post und Telekommunikation (z. B. Kauf von Telefonen, Brief-, Paket- und Kommunikationsdienstleistungen)
    • Gesundheit und Körperpflege (z. B. Körperpflegemittel, Arztbesuche, Zahnersatz)
    • Bekleidung und Schuhe
    • Innenausstattung, Haushaltsgeräte und -gegenstände, laufende Haushaltsführung (z. B. Möbel, Elektrogeräte, Heimtextilien)
    • Freizeit, Unterhaltung und Kultur (z. B. Kauf von Fernsehern und PC, Spielwaren, Haustiere, Pauschalreisen)
    • Gaststätten, Kantinen, Hotels und Pensionen
    • Nahrungsmittel, Getränke und Tabak­waren
    • Bildungswesen und Kinderbetreuung (z. B. Nachhilfeunterricht, Kindergarten)
    • Sonstige Waren und Dienstleistungen (z. B. Kauf von Uhren und Schmuck, Geldgeschenke, Mitgliedsbeiträge)
    • Versicherungsbeiträge (z. B. Kfz-Versicherung, Hausrat­versicherung)
    • Bildung von Geldvermögen (z. B. Einzahlung auf Sparbücher, Kauf von Aktien, Anlagen in Investmentfonds)
    • Aufnahme von Hypotheken- und Konsumentenkrediten

Hier geht es direkt zur Ansicht des Musterfragebogens: