Zahl des Monats Januar

Studierendenwanderung

Unsere Zahl des Monats zum Internationalen Tag der Bildung am 24. Januar 2023: An hessischen Hochschulen sind 91 500 Studierende im Wintersemester 2021/22 mit einer Studienberechtigung aus einem anderen Bundesland eingeschrieben gewesen. Das waren etwas mehr als ein Drittel aller Studierenden (35 Prozent von insgesamt 262 800 Studierenden in Hessen). Darunter hatten die meisten ihre Hochschulzugangsberechtigung in Nordrhein-Westfalen (21 000 Studierende) erworben, gefolgt von Baden-Württemberg (16 200) und Rheinland-Pfalz (15 000).

Umgekehrt waren 81 500 Studierende mit einer hessischen Studienberechtigung im Wintersemester 2021/22 an deutschen Hochschulen außerhalb Hessens immatrikuliert: Die meisten studierten in den Nachbarbundesländern Nordrhein-Westfalen (16 000), Rheinland-Pfalz (14 000) und Baden-Württemberg (13 500).

Der innerdeutsche Wanderungssaldo für Hessen war mit 10 000 Studierenden demnach positiv: Es studierten mehr Personen aus anderen Bundesländern an hessischen Hochschulen als Personen mit einer in Hessen erworbenen Studienberechtigung in anderen Bundesländern.

Hinweis

Die Daten werden von den Hochschulen an die jeweils zuständigen Statistischen Landesämter gemeldet, die die Studierendenstatistik für das jeweilige Bundesland erstellen. Die Auswertung der Studierendenzahlen über die Grenzen der Bundesländer hinweg erfolgt im Statistischen Bundesamt. Mit der amtlichen Studierendenstatistik kann keine Aussage über Studierende aus Deutschland im Ausland getroffen werden, da nur die Hochschulen in Deutschland auskunftspflichtig sind.

Schlagworte zum Thema