Diversity

Logo_diversity_750.jpg

Statistik Hessen charta der vielfalt

Wir wertschätzen Individualität

Unsere Beschäftigten haben unterschiedlichste Hintergründe, Erfahrungen, Talente oder Bedürfnisse. Wir, das Hessische Statistische Landesamt (HSL), übernehmen die Verantwortung zur Förderung aller Beschäftigten, denn Vielfalt bedeutet die Chance, unsere Arbeit und uns persönlich zu bereichern. Diskriminierung hat deswegen bei uns keinen Platz. Unser Leitfaden „Vielfalt leben!“ enthält praktische Tipps und zeigt, wie wir im HSL das Thema Vielfalt angehen. Uns geht es dabei nicht um bloße Akzeptanz – uns ist es wichtig, dass Diversity im HSL gelebt wird.

Wenn wir im HSL die Vielfalt unserer Gesellschaft wiederspiegeln, können wir serviceorientierte und intelligente Höchstleistungen bringen. Deswegen bekennen wir unsere Wertschätzung von Vielfalt mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt. Getragen wird die Charta von der Bundeskanzlerin, unterzeichnet wurde sie unter anderem vom Land Hessen.

Innerhalb unseres Hauses setzen sich Kolleginnen und Kollegen aktiv für eine Zusammenarbeit ein, die durch Wertschätzung jeder und jedes Einzelnen geprägt ist. 2016 hat das HSL als erstes unter den 14 statistischen Landesämtern ein Konzept zum Diversity Management veröffentlicht. Auch unter den Landesbehörden nahm unser Haus in Sachen Diversity Management eine Vorreiterrolle ein; das Diversity-Konzept des HSL ist mittlerweile als best-practice-Beispiel in den Leitfaden für die interkulturelle Öffnung der hessischen Landesverwaltung eingegangen. Wir machen beispielsweise schon in unseren Stellenausschreibungen deutlich, dass Diversity für uns wichtig ist. Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Behinderung, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Neben den verschiedenen Aufgaben, die wir uns mit dem Konzept selbst gesetzt haben, gibt es eine Reihe von Maßnahmen zur Stärkung der Individualität, die auf dem Bundes- und Landesrecht aufbauen:

  • Unsere Gleichstellungsbeauftragte überwacht die Umsetzung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes und des Hessischen Gleichstellungsgesetzes. Zudem setzt sie den Frauenförder- und Gleichstellungsplan unseres Hauses um. Ganz gezielt wollen wir mehr Frauen in Führungspositionen bringen.
     
  • Die Schwerbehindertenvertretung setzt sich in unserem Haus für die Bedürfnisse schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Kolleginnen und Kollegen ein. Als eine der ersten Landesbehörden haben wir eine Inklusionsvereinbarung unterzeichnet, die die Sensibilisierung unter diesem Aspekt fordert und fördert.

Im Arbeitsalltag ist es unser Anliegen, das Wissen über und das Verständnis für die verschiedensten Diversity-Aspekte zu fördern. Wir wollen uns und unsere Beschäftigten in einen Austausch miteinander bringen, sodass Vorurteile abgebaut werden oder gar nicht entstehen. Deswegen regen wir regelmäßig durch verschiedene, kreative Aktionen – zum Beispiel am Deutschen Diversity-Tag – zum Nachdenken an und kommen miteinander ins Gespräch.