Es steht groß das Wort JOBS in der Mitte und drumherum sind Symbole (Telefon, Zielscheibe, Briefumschlag, Menschen, ..)

Referatsleitung (w/m/d) für den Bereich Recht und Organisation

Kennziffer: 27/2022 — veröffentlicht am 30.11.2022

Lesedauer:4 Minuten

Wir suchen für die Zentralabteilung eine

Referatsleitung (w/m/d) im Bereich Recht und Organisation

  • Individuell: Teilzeit / Vollzeit
  • Unbefristeter Arbeitsvertrag
  • Entgelt nach: A14 HBesG / E 14 TV-H

Im Herzen der hessischen Landeshauptstadt arbeiten mehr als 370 Menschen mit verschiedensten Hintergründen im Statistischen Landesamt an einem gemeinsamen Ziel: Fakten zu liefern für unser Land. Sie können jetzt Teil davon werden!

Als Referatsleitung stellen Sie sicher, dass vielfältige und komplexe Rechtsfragen richtig, zielführend und verständlich beantwortet werden. In dieser Rolle steuern Sie einerseits Prozesse und verteilen Aufgaben an Ihr Team, andererseits sind Sie direkt ins Tagesgeschäft eingebunden: So prüfen Sie bspw. Gesetzesvorlagen und übernehmen die Koordination und Vorbereitung von Abstimmungen auf Landes-, Bundes- sowie EU-Ebene. In enger Zusammenarbeit mit der Amtsleitung behandeln Sie Rechtsfragen von internationaler Bedeutung und vertreten die Interessen der statistischen Landesämter sowie des Deutschen Bundesrats in einem europaweiten Ausschuss. Als Führungskraft in der Zentralabteilung übernehmen Sie darüber hinaus Managementaufgaben im Bereich der Organisations- und Verwaltungsprozesse.

Wir bieten Ihnen

  • Arbeit mit Sinn: Wir liefern die Fakten
  • Einen krisensicheren Arbeitsplatz
  • Strukturierte Einarbeitung und vielfältige Fortbildungen
  • Mobiles Arbeiten: Möglichkeit bis zu 50% der Arbeitszeit von zuhause zu arbeiten
  • Volle Flexibilität bei den Wochenstunden: Teilzeit ganz individuell
  • Komplette Entgelttransparenz
  • Ein Landesticket: Freie Fahrt in ganz Hessen – und auch nach Mainz
  • Einen Arbeitsplatz im Zentrum von Wiesbaden, fußläufig zum Hauptbahnhof und mit sehr guter ÖPNV-Anbindung
  • Morgens mal später reinkommen: Ganz flexibel ohne Kernarbeitszeit
  • Echte Freizeit: Weder Arbeit noch Erreichbarkeit nach Feierabend oder am Wochenende

Diese Aufgaben erwarten Sie

  • Sie haben Personalverantwortung für ein Team von ca. 5 Beschäftigten mit unterschiedlichen fachlichen Hintergründen.
  • Sie prüfen Gesetzesvorlagen und übernehmen die Koordination und Vorbereitungen von Abstimmungen auf landes-, bundes- sowie auf EU-Ebene.
  • Sie entwickeln die Organisations- und Verwaltungsprozesse im Statistischen Landesamt konzeptionell weiter und verbessern diese kontinuierlich.
  • Sie beraten Fachkolleginnen und Fachkollegen zu vielfältigen rechtlichen Fragen zu Themen des Verwaltungs-, Vergabe-, Arbeits- und Datenschutzrechts sowie des Verfassungs- und Europarechts.
  • Sie vertreten des HSL in Gerichtsverfahren.

Ihr Profil

Fachliche Kompetenzen

  • Abgeschlossenes juristisches Hochschulstudium (1. und 2. Staatsexamen) mit überdurchschnittlichen Examensergebnissen (beide Examina mit mindestens der Note „befriedigend“)
  • Mehrjährige Erfahrung im Führen von heterogenen Teams
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der rechtlichen Beratung einschließlich der Prozessvertretung
  • Gute Anwenderkenntnisse der Microsoft-Office-Anwendungen Outlook, Excel und Word
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, Deutschkenntnisse in Wort und Schrift der Stufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift der Stufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

von Vorteil sind:

  • Mehrjährige Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung, idealerweise in einem für diese Stelle relevanten Aufgabenbereich

 Soziale Kompetenzen

  • Ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und Organisationsvermögen
  • Entscheidungs- und Durchsetzungsfähigkeit
  • Lösungs- und qualitätsorientiertes Denken auch in stressigen Situationen
  • Ausgeprägte analytische Kompetenz, um Fragestellungen schnell zu durchschauen
  • Sichere und adressatengerechte Kommunikation

Weitere Fragen?

Melden Sie sich gerne!

Helmut Mainusch

Kontakt für fachliche Fragen

Hinweise

  • Für die Besetzung der Stelle steht eine Planstelle der Besoldungsgruppe A 14 HBesG zur Verfügung. Bewerben können sich Beamtinnen und Beamte des höheren Dienstes mit der Besoldungsgruppe A 14 und A 13 HBesG.
  • Bei Nichterfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Beschäftigung im Angestelltenverhältnis möglich.
  • Die Stellenausschreibungsfrist endet, sobald die Stelle erfolgreich besetzt worden ist oder spätestens drei Monate nach Veröffentlichung.
  • Teilzeitbeschäftigung ist im Rahmen der dienstlichen Erfordernisse grundsätzlich möglich.
  • Das Land Hessen hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Dementsprechend begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Behinderung, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.
  • Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 / E 15 sind grundsätzlich vorhanden.
  • Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht, da eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils aufgrund des Frauenförder- und Gleichstellungsplans besteht.
  • Bewerbungen von Menschen mit Behinderung i. S. d. § 2 II, III SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
  • Eine Übernahme in das Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen möglich.
  • Sofern Sie sich in einem Beamtenverhältnis befinden, ist eine Abordnung mit dem Ziel der Versetzung möglich.
  • Wenn Sie über einen ausländischen Bildungsabschluss verfügen, kann dieser nur berücksichtigt werden, wenn die Anerkennung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen beigefügt ist.
  • Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.
  • Postalisch eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Andernfalls werden sie nach Abschluss des ordnungsgemäßen Stellenbesetzungsverfahrens nach datenschutzrechtlichen Bedingungen unverzüglich vernichtet.

Schlagworte zum Thema