Erweiterung des regionalen Datenangebots in der Einzelhandelsstatistik

Der Nutzer-Bedarf an räumlich immer feiner gegliederten Daten steigt, während die amtliche Statistik Auskunftspflichtige entlasten will. Wie Small-Area-Schätztechniken dabei helfen, diesen Spagat zu meistern, hat das HSL am Beispiel der Einzelhandelsstatistik erfolgreich getestet.

Das Hessische Statistische Landesamt (HSL) veröffentlicht zukünftig Jahresdaten zu Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel bis auf die Ebene von Landkreisen und kreisfreien Städten. Dass es tiefer als zur bisher üblichen Landesebene gehen kann, ermöglicht ein erfolgreiches Pilotprojekt zu Small-Area-Schätztechniken. Die mit Hilfe dieser Schätzung gewonnenen Kreisergebnisse für die Jahre 2015 bis 2017 sehen Sie in der nachfolgenden Grafik. Die Jahresergebnisse der Einzelhandelsstatistik 2018 liegen seit Mai 2020 vor. Die darauf aufbauenden Kreisergebnisse für das Jahr 2018 werden derzeit erstellt und voraussichtlich im 3. Quartal 2020 veröffentlicht.

Grafik Umsatz Hessischer EInzelhandelsunternehmen 2015-2017

Wie funktioniert die Small-Area-Schätzung?

Bislang publizierte das HSL Strukturdaten zum Einzelhandel in Hessen nur auf Landesebene. Alle dort ausgewiesenen Größen werden aus einer bundesweiten Stichprobe hochgerechnet. Nutzerinnen und Nutzer wünschen sich darüber hinaus Daten, die kleinere Räume betrachten. Um belastbare Hochrechnungen für die hessischen kreisfreien Städte und Landkreise zu erhalten, müsste aber eine wesentlich größere Stichprobe vorliegen. Da Auskunftspflichtige nicht weiter belastet werden sollen, testete das HSL neue Wege – und war erfolgreich: Dank spezieller Schätztechniken – sogenannter Small-Area-Verfahren – und weiterer Datenquellen können aus der bestehenden Stichprobe Kreisergebnisse zu Umsatz und Beschäftigten ermittelt werden, die den amtlichen Qualitätskriterien standhalten.

Informieren Sie sich ausführlich im StatistikHessen.Blog. Weitere Grafiken zum hessischen Einzelhandel finden Sie hier.

Weitere Auskünfte erhalten Sie von Herrn Dr. Peter Gottfried
Telefon: 0611 3802-868
E-Mail: Peter.Gottfried@statistik.hessen.de