Wohnen in Deutschland

3.12.2019

Pressekonferenz der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder zu Wohnen in Deutschland

Am Mittwoch, den 4. Dezember 2019 um 10 Uhr fand die Pressekonferenz der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder mit dem Titel "Städte-Boom und Baustau: Entwicklungen auf dem deutschen Wohnungsmarkt 2008 – 2018" im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin statt. Das Statistische Bundesamt stellte gemeinsam mit dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg als Ländervertretung das Thema „Wohnen“ aus verschiedenen Blickwinkeln vor. Es wurden Antworten auf folgende Fragen gegeben:

Welche Unterschiede zeigen sich im #Bauen und #Wohnen in Städten und auf dem Land?

Wie haben sich die Immobilien- und Baupreise in Deutschland entwickelt?

Welche Rolle spielt die Bevölkerungsentwicklung für den Wohnungsmarkt, insbesondere in den Städten?

Weitere Informationen zur Pressekonferenz finden Sie auf der Website des Statistischen Bundesamtes.

Im Vorfeld der Pressekonferenz hatten auch wir von Statistik.Hessen einige Beiträge und Mitteilungen zu Wohnen in Hessen veröffentlicht:
 

Hessens Wohnungen wurden 2018 zu 84 Prozent mit Gas oder Heizöl beheizt

Hessisches Bauhauptgewerbe im September 2019 — September überrascht mit hohen Umsätzen

Bauen in Hessen — Wie entwickelten sich die Bauleistungspreise?

Ist Wohnen in Hessen teurer geworden?

Baugenehmigungen in Hessen

Abbildung zeigt Mehrfamilienhäuser und Text 4.12.2019 Pressekonferenz Städteboom und Baustau: Entwicklungen auf dem deutschen Wohnungsmarkt 2008 bis 2018