Sprachen in hessischen Haushalten

21.2.2020

Der 21. Februar ist der „Welttag der Muttersprache“. Der Aktionstag der UNESCO soll an die Vielfalt von Sprache und Kultur in unserer Gesellschaft erinnern. Welche Sprache Hessinnen und Hessen zu Hause vorwiegend – also nicht ausschließlich – sprechen, kann aus dem Mikrozensus-Stichprobenerhebung beantwortet werden.

Deutsch liegt mit 2,7 Millionen bzw. 90 Prozent der insgesamt 3 Millionen Haushalte in Hessen auf Platz 1 der vorwiegend gesprochenen Sprachen. In 1,9 Prozent der Haushalte – und damit auf Platz 2 – war Türkisch die überwiegend gesprochene Sprache, gefolgt von Russisch mit 1,5 Prozent, Polnisch (1,1 Prozent) und Arabisch (0,8 Prozent).

Ob in einem Haushalt überwiegend Deutsch oder eine andere Sprache gesprochen wird, hängt vor allem von der Zahl der Haushaltsmitglieder mit Migrationshintergrund ab. Hatte nur ein Teil der Haushaltsmitglieder einen Migrationshintergrund, wurde in den betreffenden Haushalten zu 91,4 Prozent Deutsch gesprochen. Dagegen verständigte sich die Hälfte der Haushalte (50,5 Prozent), in denen alle Mitglieder einen Migrationshintergrund hatten, vorwiegend in einer anderen Sprache als Deutsch.

Mehr spannende Daten aus dem Mikrozensus finden Sie hier.

Grafik zum Tag der Muttersprache