Rund um das Auto in Hessen

13.9.2019

Die Automobilbranche in Hessen

Von 12. bis 22. September findet wieder die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main statt. Aussteller aus aller Welt präsentieren hier ihre neuesten Modelle und Trends auf 4 Rädern. Ein guter Anlass, einmal die Automobilbranche in Hessen zu beleuchten.

Im Jahr 2018 setzten die hessischen Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen 22 Milliarden Euro um. Damit stieg der Umsatz im Vergleich zu 2017 um 14,8 Prozent. Der Umsatz wurde zu einem kleineren Teil im Inland (6,8 Milliarden Euro) und zum weitaus größeren Teil im Ausland (15,3 Milliarden Euro) erwirtschaftet. Die Zahlen beziehen sich auf die Betriebe mit im Allgemeinen 50 und mehr Beschäftigten. Insgesamt waren die Kfz-Hersteller 2018 für knapp ein Fünftel des Umsatzes des gesamten Verarbeitenden Gewerbes verantwortlich.  

Auch bei der Zahl der Beschäftigten nahmen die Kfz-Hersteller in Hessen 2018 eine wichtige Rolle ein: Mehr als ein Zehntel (14,4 Prozent) aller Beschäftigten in der hessischen Industrie arbeitete in der Autoproduktion. Insgesamt waren es 53 313 Personen. 

Aber nicht alle Autos auf Hessens Straßen werden auch in Hessen produziert: Im letzten Jahr wurden mehr Automobile nach Hessen importiert als exportiert. Nach vorläufigen Zahlen für 2018 gingen Personenkraftwagen und Wohnmobile im Wert von 2,5 Milliarden Euro 2018 von Hessen ins Ausland, die Importe waren mit 5,0 Milliarden Euro doppelt so hoch.

Ein Trend, der sich in den letzten Jahren abzeichnet, ist die Elektromobilität: Aktuell sind in Hessen 6 618 Elektroautos zugelassen, 2009 waren es dagegen nur 134 Wagen.

Mehr zum Außenhandel in Hessen allgemein finden Sie hier.  

Mehr zum Verarbeitenden Gewerbe in Hessen finden Sie hier.