Landwirtschaftszählung 2020 ist gestartet

5.3.2020

Agrarpaket, Tierwohl, Höfesterben, Bodenmarkt – all das sind aktuelle Schlagworte in der öffentlichen agrarpolitischen Debatte. Die zum Stichtag 1. März 2020 gesetzlich angeordnete Landwirtschaftszählung wird zu diesen Schlagworten neutrale und qualitativ hochwertige Ergebnisse bereitstellen.

Bei der Landwirtschaftszählung 2020 handelt es sich um eine umfassende und grundlegende Bestandsaufnahme der Agrarstruktur. Zur Teilnahme sind alle landwirtschaftlichen Betriebe ab einer gewissen Mindestgröße verpflichtet, z. B. 5 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche oder 20 Schafe. In Hessen werden 16 000 Betriebe befragt, darunter sind 6 500 sogenannte Stichprobenbetriebe. Während alle landwirtschaftlichen Betriebe Angaben beispielsweise zur Bodennutzung, zu Viehbeständen oder zur Hofnachfolge machen müssen, werden die Stichprobenbetriebe nach zusätzlichen Merkmalen wie z. B. im Betrieb tätigen Arbeitskräften oder Viehhaltungsverfahren befragt.

Die Befragung findet ausschließlich „online“ statt, und zwar über das den Betriebsinhaberinnen und Betriebsinhabern schon bekannte Online-Meldeverfahren „IDEV“ (Internet-Daten-Erhebung im Verbund).

Die Landwirtschaftszählung 2020 ist Teil des weltweiten Agrarzensus, der für das Jahr 2020 von der Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen (FAO) initiiert wurde. Mehr zur Landwirtschaftszählung 2020 lesen Sie hier.