Interaktiver Verkehrsunfallatlas neu erschienen

WIESBADEN – Wo passieren in meiner Stadt, in meinem Dorf die meisten Unfälle mit Personenschaden? Wo gab es Unfälle mit Getöteten? Waren Pkw, Motorräder, Fußgänger oder Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer am Unfall beteiligt? Diese und andere Fragen beantwortet der neue interaktive Online-Unfallatlas, den die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder heute ins Internet gestellt haben. Mit dem Unfallatlas werden erstmals Unfälle mit Personenschaden nach Straßenabschnitten sowie nach den einzelnen Unfallstellen auf Straßenebene sichtbar. Dabei kann man wählen, ob alle Unfälle angezeigt werden oder nur solche mit Pkw-, Fahrrad-, Motorrad- oder Fußgängerbeteiligung. Eine ergänzende Tabelle enthält Zusatzinformationen, z. B. ob es sich um einen Unfall mit Getöteten, Schwer- oder Leichtverletzten gehandelt hat.

Der Unfallatlas enthält Angaben aus der Statistik der Straßenverkehrsunfälle, die auf Meldungen der Polizeidienststellen basiert. In mehreren Bundesländern nimmt die Polizei die Geokoordinaten der Unfälle bei der Unfallaufnahme nicht bzw. noch nicht vollständig auf. Die jetzige Ausgabe enthält daher die Unfalldaten von neun Bundesländern. Sobald die Geokoordinaten der Unfallstellen in weiteren Bundesländern vorliegen, wird der Unfallatlas erweitert.

Dank Responsiven Web Designs kann die Karte sowohl am Desktop-PC als auch auf mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets nutzerfreundlich dargestellt werden.

Die dem Atlas zugrunde liegenden Daten sowie ausgewählte weitere Zusatzinformationen können als OpenData-Download heruntergeladen werden.