Hessen und der Brexit

Brexit auch in Hessen spürbar

Am 29. März sollte er eigentlich vollzogen werden. Nun verschiebt sich der Brexit voraussichtlich, nachdem das britische Unterhaus gegen einen sogenannten „No Deal“-Brexit, also einen Ausstieg ohne Abkommen mit der EU, gestimmt hat. Wirkt sich der bevorstehende Austritt auch auf die Britinnen und Briten in unserem Bundesland aus?

Laut unserer Bevölkerungsstatistik scheint Hessen für Britinnen und Briten zumindest als dauerhafter Wohnsitz attraktiver geworden zu sein: Während sich 2016 insgesamt 354 Menschen aus Großbritannien in Hessen einbürgern ließen, lag die Zahl im Jahr 2017 bei 866. UK ist damit von Platz 12 auf Platz 2 der Einbürgerungen in Hessen gerutscht. Gleichzeitig verringerte sich 2017 die Zahl der Britinnen und Briten, die aus Hessen wegzogen, mit 487 um fast die Hälfte im Vergleich zum Vorjahr.  

2017 lebten in Hessen 4 370 Britinnen und 6 140 Briten, die meisten davon in Frankfurt am Main und dem Hochtaunuskreis. Und auch ihren Urlaub verbringen Menschen aus Großbritannien gern in unserem Bundesland: Im Jahr 2018 empfing Hessen rund 281 500 britische Gäste, das waren 13 Prozent der Gästeankünfte aus Europa insgesamt.  

Es bleibt abzuwarten, ob sich mit Eintreten des Brexit die Bevölkerungsentwicklungen zwischen Hessen und UK weiter verändern. Mehr spannende Zahlen sehen Sie in unserer Infografik:

Fahne des Vereinigten Königreichs, Statistische Daten über die Englische Bevölkerung in Hessen

Die Zahlen zu Bevölkerung/Einbürgerungen finden Sie hier.

Die Zahlen aus dem Tourismus finden Sie hier.