Repräsentative Europawahlstatistik 2019 in Hessen — Umfassende Wahlanalyse des Hessischen Statistischen Landesamts liegt vor

Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung der hessischen Wählerinnen und Wähler unterschieden sich auch bei der Europawahl 2019 nach Alter und Geschlecht. Das zeigt die repräsentative Wahlstatistik, die das Hessische Statistische Landesamt zu jeder Landtags-, Bundestags- und Europawahl in Hessen durchführt. Die Ergebnisse wurden in einer Pressemitteilung am 20. August 2019 veröffentlicht. Nun ist auch eine umfassende Analyse der wichtigsten Resultate in einem Beitrag im StatistikHessen.Blog erschienen.

Das besondere an der repräsentativen Wahlstatistik: Sie basiert nicht auf Befragungen von Wählerinnen und Wählern vor den Wahllokalen, sondern spiegelt das tatsächliche Wahlverhalten auf repräsentativer Basis wider.

Die repräsentative Wahlstatistik bei Europawahlen erfolgt nach dem Wahlstatistikgesetz als Stichprobenerhebung. Zur Gewinnung der Daten wurden von den 6 200 hessischen Wahlbezirken insgesamt 169 repräsentative Bezirke gezogen. Damit konnten Aussagen über das Wahlverhalten von 3,2 Prozent der 2,6 Millionen Wählerinnen und Wähler in Hessen getroffen werden. Das Wahlgeheimnis wurde in allen Phasen der Durchführung gewahrt.

Der komplette Textbeitrag „Europawahl 2019 in Hessen – Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik“ steht im StatistikHessen.Blog zur Verfügung.

Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Matthias Lehmann
Telefon: 0611 3802-347
E-Mail: matthias.lehmann@statistik.hessen.de