1842 Einkommensmillionäre in Hessen verdienen 4,8 Milliarden Euro

Rechnerisch verdiente jeder 1678. der 3,1 Millionen Einkommensteuerpflichtigen in Hessen im Jahr 2015 mindestens eine Million Euro, zusammen 4,8 Milliarden Euro. Damit erzielten 0,6 Promille der Steuerpflichtigen in Hessen rund 3,8 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte (GdE). Davon mussten sie fast 1,9 Milliarden Euro an den Fiskus überweisen, 7,8 Prozent des gesamten Einkommensteueraufkommens in Hessen (23,9 Milliarden Euro) im Jahr 2015.

Nach Mitteilung des hessischen Statistischen Landesamts gab es in Hessen im Jahr 2015 keine "millionärsfreien" Landkreise oder kreisfreien Städte. Fast ein Viertel (424) der hessischen Einkommensmillionäre wohnten in Frankfurt am Main, 109 in Wiesbaden und 101 in Bad Homburg. Ganz anders sieht das Ranking aus, wenn man nicht die Absolutzahl, sondern den Anteil der Millionäre in der jeweiligen Kommune zugrunde legt. Dann führten Königstein und Kronberg im Taunus mit 104,7 bzw. 58,2 pro 10 000 Steuerpflichtigen, dahinter Bad Homburg (36,2) und Bad Soden am Taunus (32,4).  Auf Landkreise und kreisfreie Städte aggregiert führte der Hochtaunuskreis das Feld mit 27,8 Einkommensmillionären pro 10 000 Steuerpflichtigen mit großem Abstand an. Platz zwei belegte Frankfurt am Main mit einem Wert von 11,4.

Doch auch unter den Millionären gab es große Einkommensunterschiede. Legt man den durchschnittlichen GdE zugrunde, so wohnten die reichsten unter ihnen im Lahn-Dill-Kreis. Hier betrug der durchschnittliche GdE der Millionäre fast 6,3 Millionen Euro pro Einkommensmillionär. Platz zwei in diesem Ranking belegte der Landkreis Marburg-Biedenkopf (5,3 Millionen Euro), dicht gefolgt vom Main-Kinzig-Kreis (5,1 Millionen Euro). Der für seine hohe Millionärsdichte deutschlandweit bekannte Hochtaunuskreis rangierte mit 2,5 Millionen im Mittelfeld, Frankfurt erreichte 2,1 Millionen Euro. Schlusslicht war der Werra-Meißner-Kreis mit einem GdE von 1,2 Millionen Euro pro Einkommensmillionär.

Im Zeitvergleich konnten die hessischen Einkommensmillionäre ihre Stellung weiter ausbauen: Sowohl in der Anzahl (plus 13,4 Prozent) als auch im GdE (plus 9,9 Prozent) gab es deutliche Zuwachsraten gegenüber 2014.

Mehr Informationen enthalten die statistischen Berichte: "Lohn- und Einkommensteuerstatistik in Hessen", teilweise heruntergebrochen bis auf Landkreisebene, und "Die Einkommen der Lohn- und Einkommensteuerpflichtigen in den hessischen Gemeinden"

Hinweis

Bedingt durch die langen Veranlagungszeiten der Finanzverwaltung kann die Einkommensteuerstatistik nur mit einem Zeitverzug von mehreren Jahren produziert werden.

Auskünfte erteilt:
Kontakt: Sigrid Balsys
Telefon: 0611 3802-618
E-Mail: steuerstatistiken@statistik.hessen.de