Hessische Industrie im August 2018 — Umsätze und Beschäftigung im Plus, Auftragseingänge rückläufig

Der August 2018 brachte der hessischen Industrie neben gestiegenen Umsatz- und Beschäftigtenzahlen, leicht gesunkene Auftragseingänge. Wie das Hessische Statistische Landesamt berichtet, setzten die hessischen Industriebetriebe insgesamt knapp 9,0 Milliarden Euro um. Gegenüber August 2017 bedeutete dies ein Plus von 3,8 Prozent.

Besonders erfreulich entwickelten sich die Inlandsumsätze, die um 6,4 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro stiegen. Die Auslandsumsätze stiegen um 1,3 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro. Innerhalb der Eurozone fielen die Umsätze um 5,9 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Auf den Märkten der Nicht-Eurozone stiegen sie um 6,5 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro.

Ein kräftiges Wachstum verbuchten die Chemische Industrie (plus 7,8 Prozent) und die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (plus 7,6 Prozent). Auch die Hersteller von elektrischer Ausrüstung (plus 5,6 Prozent), die Pharmaindustrie (plus 3,9 Prozent) und die Hersteller von Metallerzeugnissen (plus 3,5 Prozent) steigerten ihr Umsatzniveau gegenüber August 2017. Lediglich der Maschinenbau und die Hersteller von Gummi- und Kunststoffwaren (minus 1,7 bzw. minus 6,2 Prozent) verbuchten rückläufige Umsätze.

Die preisbereinigten Auftragseingänge lagen im August 2018 um 0,6 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Die Bestellungen aus dem Inland gingen um 8,0 Prozent zurück, die aus dem Ausland stiegen um 5,2 Prozent.

Die Beschäftigung in der hessischen Industrie stieg im August 2018 weiter an. Gegenüber dem Vorjahr lag sie mit knapp 374 600 tätigen Personen 1,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

Alle Werte beziehen sich auf Betriebe mit mindestens 50 tätigen Personen.

Methodischer Hinweis

Mit dem Berichtsmonat August 2018 wurden die Preisindizes auf das Basisjahr 2015 umgestellt. Zuvor wurden die Preisindizes auf Basis des Jahres 2010 für die Preisbereinigung genutzt. Daher kommt es ab Berichtsmonat August 2018 zu revidierten Ergebnissen für den Volumenindex der Auftragseingänge und der Umsätze ab Januar 2015.

 

Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Katharina Niehoff
Telefon: 0611 3802-448
E-Mail: katharina.niehoff@statistik.hessen.de