60 988 Geburten im Jahr 2017 in Hessen — Höchste Geburtenrate im Landkreis Kassel mit durchschnittlich 1,74 Kindern je Frau

Im Jahr 2017 wurden in Hessen 60 988 Kinder geboren. Das waren nach Mitteilung des Hessischen Statistischen Landesamts 260 oder 0,4 Prozent mehr als im Jahr 2016 und der Höchststand der letzten 20 Jahre.

Die durchschnittliche Kinderzahl der 15 bis unter 50-jährigen Frauen lag bei 1,58. Sie war geringfügig niedriger als im Vorjahr (2016: 1,59). Eine höhere durchschnittliche Kinderzahl je Frau als 2016 und 2017 gab es seit 1972 (1,63) nicht mehr. 

Das durchschnittliche Alter der Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes lag 2017 bei 29,5 Jahren (2016: 29,4 Jahre). 1208 Frauen brachten Mehrlinge zur Welt (davon 1177 Zwillings-, 29 Drillings- und 2 Vierlingsgeburten).

Die höchste Geburtenrate hatte der Landkreis Kassel mit durchschnittlich 1,74 Kindern je Frau, gefolgt von den Landkreisen Waldeck-Frankenberg und Offenbach mit jeweils 1,73. Die niedrigsten Geburtenziffern wiesen der Landkreis Marburg-Biedenkopf (1,35) und die kreisfreie Stadt Frankfurt am Main (1,43) aus.

Die absolute Zahl der Geburten lag zwischen 775 im Odenwaldkreis und 9065 in Frankfurt am Main.

Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Diana Schmidt-Wahl
Telefon: 0611 3802-337
E-Mail: bevoelkerung@statistik.hessen.de