Hessische Industrie im Februar 2018 — Nachfrage anhaltend positiv

Die Nachfrage nach hessischen Industrieprodukten entwickelt sich anhaltend positiv. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, stiegen die preisbereinigten Auftragseingänge der hessischen Industrie nach vorläufigen Ergebnissen im Februar 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat um 8,5 Prozent. Nach einem schwachen Februar 2017, näherte sich das Volumen dem Niveau aus Februar 2015 und 2016 an. Die Nachfrage im Februar 2017 stützte sich gleichermaßen auf ein Plus aus dem Inland (plus 8,5 Prozent) und Ausland (plus 8,4 Prozent).

Unter den großen Branchen in Hessen stiegen die preisbereinigten Auftragseingänge im Maschinenbau besonders stark (plus 19,4 Prozent). Auch die Hersteller von Metallerzeugnissen (plus 10,9 Prozent) und die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (plus 7,3 Prozent) verzeichneten einen deutlich höheren Auftragseingang als im Februar 2017. Stabil blieb die Auftragslage in der Chemieindustrie (minus 0,2 Prozent).

Methodische Hinweise

Die zur Berechnung des Volumenindex, also des preisbereinigten Auftragseingangsindex, verwendeten Preisindizes beziehen sich auf das Basisjahr 2010. Die Umstellung der Preisindizes auf das neue Basisjahr 2015 erfolgt voraussichtlich ab dem Berichtsmonat August 2018. Revidierte Ergebnisse für den Volumenindex der Auftragseingänge sind damit für die Berichtsmonate August/September 2018 zu erwarten.

Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Katharina Niehoff
Telefon: 0611 3802-448
E-Mail: katharina.niehoff@statistik.hessen.de