Hessisches Bauhauptgewerbe 2017 — Umsatz, Auftragseingänge und Beschäftigung deutlich über Vorjahresniveau

2017 war ein erfolgreiches Jahr für das hessische Bauhauptgewerbe. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, übertrafen die drei wichtigsten Konjunkturindikatoren "baugewerblicher Umsatz", "Auftragseingang" und "Beschäftigung" das Vorjahresniveau deutlich.

Insgesamt beliefen sich die baugewerblichen Umsätze 2017 auf knapp 4,4 Milliarden Euro. Gegenüber 2016 war dies ein Anstieg von 5,5 Prozent. Eine positive Entwicklung gab es in allen Teilsektoren (Wohnungsbau, gewerblicher und industrieller Bau, öffentlicher und Verkehrsbau). Mit einem Umsatzplus von 6,1 Prozent (1,72 Milliarden Euro) erwies sich der öffentliche und Verkehrsbau als der wachstums- und umsatzstärkste Teilsektor. 39,3 Prozent des Gesamtumsatzes wurden in diesem Segment erwirtschaftet. Die Umsätze im gewerblichen und industriellen Bau beliefen sich auf 1,68 Milliarden Euro und hatten einen Anteil am Gesamtumsatz von 38,6 Prozent. Gegenüber 2016 war dies ein Plus von 4,8 Prozent. Ein Umsatzzuwachs von 5,7 Prozent verbuchte der Wohnungsbau (0,97 Milliarden Euro), was einem Anteil am Gesamtumsatz von 22,1 Prozent entsprach.

Ebenfalls positiv entwickelten sich die Auftragseingänge. Mit einem Volumen von 4,6 Milliarden Euro lagen sie 6,2 Prozent über dem Vorjahr. Anstiege verzeichneten sowohl der Hochbau (plus 2,0 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro) als auch der Tiefbau (plus 10,7 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro).

Die Beschäftigung des hessischen Bauhauptgewerbes lag im Jahresdurchschnitt mit 31 139 Personen auf einem sehr hohen Niveau. Die gute Beschäftigungslage von 2016 wurde um 16,5 Prozent übertroffen.

Hinweise

Alle Zahlen beziehen sich auf Betriebe mit 20 oder mehr Beschäftigten. Seit Januar 2017 sind etwa 30 zusätzliche Betriebe in dem Berichtskreis.

 

 

Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Katharina Niehoff
Telefon: 0611 3802-448
E-Mail: katharina.niehoff@statistik.hessen.de