Zahl der Gewerbeanmeldungen in Hessen im 3. Quartal 2017 stabil

Die Anzahl der Gewerbeanmeldungen in Hessen blieb mit 14 840 im 3. Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahresquartal relativ stabil (minus 0,3 Prozent). Die Anzahl neugegründeter Kleinunternehmen stieg auf 4800. Das waren 2,2 Prozent mehr Anmeldungen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Von den 14 840 Gewerbeanmeldungen waren 12 210 Neugründungen von Unternehmen (plus 0,7 Prozent). Darunter waren 5070 Neugründungen von Nebenerwerbsunternehmen und -betrieben (plus 2,2 Prozent). 2340 (minus 5,1 Prozent) der neugegründeten Unternehmen waren solche mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung. Dabei handelt es sich um Einzelunternehmen mit mindestens einer sozialversicherungspflichtig beschäftigten Person, Personengesellschaften oder Kapitalgesellschaften.

Im 3. Quartal 2017 wurden 13 760 Gewerbe abgemeldet. Das waren 2,3 Prozent mehr als im 3. Quartal 2016. Ein wesentlicher Grund hierfür war die vergleichsweise hohe Zahl von Betriebsaufgaben (2100). Das waren 11,0 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum. Die Betriebsaufgaben betreffen ausschließlich Gewerbe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung.

Wie auch in den Vorjahren konzentrierten sich die gewerblichen Anmeldungen und Abmeldungen in ganz Hessen auf die Wirtschaftsbereiche "Handel", "Baugewerbe" und "Dienstleistungen".

Ergebnisse in fachlicher und regional tiefer gegliederter Form können dem Statistischen Bericht „Gewerbeanzeigen in Hessen im 3. Vierteljahr 2017“ entnommen werden.

PM
Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Normen Peters
Telefon: 0611 3802-517
E-Mail: Normen.Peters@statistik.hessen.de