Wenige zahlen viel, viele wenig, die meisten nichts — Neue Strukturdaten zur Gewerbesteuer in Hessen

Die Gewerbesteuer ist die wichtigste Steuerquelle der hessischen Gemeinden. In den letzten Jahren erzielte ihr Aufkommen immer neue Rekorde. Dabei gerät oft aus dem Blick: Tatsächlich werden die Gewerbesteuereinnahmen durch relativ wenige Gewerbebetriebe dominiert. Dies ist eines der wesentlichen Ergebnisse einer jetzt erschienenen Publikation des Hessischen Statistischen Landesamts (HSL) mit Strukturdaten zur Gewerbesteuer in Hessen. 

Zur Festsetzung der Gewerbesteuer benötigt die Verwaltung 2 Schritte. Zunächst wird durch die Finanzverwaltung nach den genauen Regeln des Gewerbesteuergesetzes der Steuermessbetrag für jeden einzelnen Gewerbebetrieb berechnet. Dieser ist vom wirtschaftlichen Erfolg des Betriebs abhängig. Im 2. Schritt multipliziert jede Gemeinde die auf ihr Gebiet entfallenden Anteile des Steuermessbetrags mit einem von ihr festgesetzten Faktor, dem Hebesatz. Das Produkt aus Steuermessbetrag und Hebesatz ergibt die vom Gewerbebetrieb zu entrichtende Gewerbesteuer. 

Aus den in der Gewerbesteuerstatistik vom HSL gesammelten und aufbereiteten Daten ergibt sich für das Jahr 2012 folgendes Bild: 

In Hessen gab es 275 000 Gewerbesteuerpflichtige. Am oberen Ende des Spektrums fanden sich 566 Gewerbebetriebe (0,2 Prozent), die jeweils auf einen Gewerbeertrag von 5 Millionen Euro oder mehr kamen. Auf diese Gewerbebetriebe entfielen 69,1 Prozent der gesamten hessischen Messbeträge (1,1 Milliarden Euro). Weitere 11,1 Prozent trugen 1709 Gewerbebetriebe (0,6 Prozent) bei, mit jeweils einem Gewerbeertrag zwischen 1 und 5 Millionen Euro. Fasst man beide Gruppen von Gewerbebetrieben zusammen, ergibt sich: 0,8 Prozent der Gewerbebetriebe tragen mehr als 80 Prozent der gesamten Messbeträge in Hessen bei. Am unteren Ende des Spektrums fanden sich 173 000 Gewerbebetriebe (62,9 Prozent). Mangels Gewinn wurde für sie jeweils ein Messbetrag von Null festgesetzt.

Die Strukturdaten zur Gewerbesteuer, mit detaillierten Angaben zu Besteuerungsgrundlagen, Wirtschaftsbereichen, Rechtsformen, Gewerbeertragsgrößenklassen und Steuermessbeträgen der hessischen Gewerbebetriebe präsentiert der Statistische Bericht "Gewerbesteuer in Hessen 2012". Zudem enthält er für die 426 hessischen Gemeinden Anzahl und Summe der Steuermessbeträge der dort ansässigen Gewerbebetriebe bzw. Betriebsstätten.

Der große zeitliche Abstand zwischen Steuerjahr und Veröffentlichung ist dem langwierigen Prozess der Festsetzung der Gewerbesteuer geschuldet.

Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Dr. Peter Buck
Telefon: 0611 3802-627
E-Mail: steuerstatistiken@statistik.hessen.de