Erwerbstätigenzahl in Hessen steigt im 2. Quartal 2017 um 1,6 Prozent

In Hessen waren im 2. Quartal 2017 rund 3,43 Millionen Personen erwerbstätig, 54 500 Personen oder 1,6 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahresquartal, so das Hessische Statistische Landesamt nach vorläufigen Berechnungen des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder“ (AK ETR). Bundesweit betrug der Anstieg der Erwerbstätigenzahl 1,5 Prozent.

Der Zuwachs im 2. Quartal 2017 von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal fiel stärker aus als in den zweiten Quartalen der Jahre 2015 (plus 0,9 Prozent gegenüber 2. Quartal 2014) und 2016 (plus 1,2 Prozent gegenüber 2. Quartal 2015). Im Vergleich zum 1. Quartal 2017 nahm die Zahl der Erwerbstätigen in Hessen im 2. Quartal 2017 um 30 830 Personen oder 0,9 Prozent zu und lag damit auf ähnlichem Niveau wie die Veränderungsraten in den zweiten Quartalen 2015 und 2016 gegenüber dem jeweiligen Vorquartal.

Die Untergliederung nach Wirtschaftsbereichen zeigt, dass der Beschäftigungsaufbau im 2. Quartal 2017 gegenüber dem 2. Quartal 2016 insbesondere vom Dienstleistungsbereich mit einem Zuwachs von 47 880 neuen Stellen verursacht wurde (plus 1,8 Prozent). Im Baugewerbe erhöhte sich die Erwerbstätigenzahl um 6630 Personen oder 3,7 Prozent. Im Produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 1180 Personen oder 0,2 Prozent zu. In der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei verringerte sich die Zahl der Erwerbstätigen. Der Rückgang betrug 1190 Personen oder 3,7 Prozent. Der Arbeitsplatzaufbau ist maßgeblich auf den Anstieg der Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zurückzuführen. Einen Rückgang gab es bei den marginal Beschäftigten.

Methodische Hinweise

Bei den hier vorgelegten Ergebnissen, die auf dem Rechenstand des Statistischen Bundesamts vom 17. August 2017 basieren, handelt es sich um Berechnungen des AK ETR, dem alle statistischen Landesämter, das Statistische Bundesamt sowie der Deutsche Städtetag angehören. Zusätzlich zur Erstberechnung der Erwerbstätigenzahl für das 2. Quartal 2017 wurden auch die bisher veröffentlichten Ergebnisse ab dem 1. Quartal 2013 überarbeitet. Die aktualisierten Ergebnisse zur Erwerbstätigkeit können auf der Homepage des AK ETR (http://www.aketr.de/) abgerufen werden. Die Darstellung der Erwerbstätigkeit erfolgt als durchschnittliche Größe aller Erwerbstätigen nach dem Inlandskonzept (Arbeitsortkonzept). Zu den Erwerbstätigen zählen alle Personen, die als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer oder als Selbstständige, einschl. deren mithelfenden Familienangehörigen, eine auf Erwerb gerichtete Tätigkeit ausüben, unabhängig von der Dauer der tatsächlich geleisteten oder vertragsmäßig zu leistenden Arbeitszeit. Grundlage bilden die von der International Labour Organization (ILO) aufgestellten Normen, die im Einklang mit den entsprechenden Definitionen des Europäischen Systems der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (ESVG) 2010 stehen.

Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Benedikt Kull
Telefon: 0611 3802-824
E-Mail: etr@statistik.hessen.de