Hessische Wirtschaft wächst im 1. Halbjahr um 1,7 Prozent

Das hessische Bruttoinlandsprodukt (BIP), die Summe aller hier produzierten Waren und Dienstleistungen, war im 1. Halbjahr 2017 preisbereinigt 1,7 Prozent größer als im Vorjahreszeitraum. Dies zeigen vorläufige Berechnungen des Arbeitskreises "Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder". Damit war das Wirtschaftswachstum in Hessen geringer als im Bund (plus 2,0 Prozent), teilt das Hessische Statistische Landesamt weiter mit. Nominal, d. h. ohne Preisbereinigung, wuchs das BIP um 2,7 Prozent (Deutschland: plus 3,2 Prozent).

Wesentlich für den Rückstand gegenüber dem Ländermittel war die Entwicklung im Verarbeitenden Gewerbe. Auch in Hessen war hier ein Plus zu verzeichnen. Es fiel jedoch moderater aus als im Bund. Positive Impulse gingen vor allem vom Baugewerbe und vom Handel aus.

Erste, vorläufige Ergebnisse für das gesamte Jahr 2017 wird der Arbeitskreis "Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder" Ende März 2018 veröffentlichen. Termine und weitere Informationen sind unter www.vgrdl.de verfügbar.

BIP im 1. Halbjahr 2017 nach Ländern, Statistik Hessen
Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Sanyel Arikan
Telefon: 0611 3802-825
E-Mail: vgr@statistik.hessen.de