Girls’Day: Frauen in MINT-Studiengängen weiterhin unterrepräsentiert

Im vergangenen Jahr begannen über 39 300 Frauen und Männer ein Studium an einer hessischen Hochschule. Darunter befanden sich knapp 15 200 Erstsemester, die ein sogenanntes MINT-Fach (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) belegten. Wie das Hessische Statistische Landesamt anlässlich des Girls'Day am 27. April weiter mitteilt, sind Frauen in den MINT-Fächern weiterhin unterrepräsentiert. Über alle Fächer hinweg war die Hälfte aller Erstimmatrikulierten im Jahr 2016 weiblich. In den MINT-Fächer lag dieser Anteil bei einem Drittel.

Auch wenn die Frauen in den MINT-Studienfächern insgesamt in der Minderheit sind, nahm die Zahl der Studienanfängerinnen in den MINT-Fächern im langjährigen Vergleich sowohl absolut als auch relativ betrachtet deutlich zu. Im Jahr 1996 begannen etwa 1900 Frauen und 4500 Männer ein MINT-Studium. 20 Jahre später lag die entsprechende Zahl der Studienanfängerinnen bei 5000 und die der Studienanfänger bei 10 100. Die Zahl der weiblichen Erstimmatrikulierten in den MINT-Fächern war mehr als 2,5 mal so hoch wie 20 Jahre zuvor. Die entsprechende Zahl der männlichen Erstsemester stieg in diesem Zeitraum  auf etwas mehr als das Doppelte. Der Frauenanteil in den MINT-Fächern stieg seit 1996 von 29,6 Prozent auf 33,2 Prozent an.

Zwischen den MINT-Fächern variierte der Frauenanteil stark. In den Studienbereichen Mathematik, Biologie, Architektur, Pharmazie, Geographie, Vermessungswesen und Raumplanung lagen die Frauenanteile bei 50 Prozent oder deutlich darüber. Die Männer dominierten in den Studienbereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Verkehrstechnik; ihr Anteil unter den Erstsemestern lag bei 80 Prozent oder deutlich darüber.

Der Girls’Day zählt zu den Initiativen, mit denen Mädchen stärker für technische und naturwissenschaftliche Berufe interessiert werden sollen. Schülerinnen ab der 5. Jahrgangsstufe sollen an diesem Tag Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennenlernen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind.

Grafik, Erstsemester an den hessischen Hochschulen 2016
Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Ulrike Schedding-Kleis
Telefon: 0611 3802-338
E-Mail: hochschulstatistik@statistik.hessen.de