"Staat und Wirtschaft in Hessen" ab 2017 mit Themenheften — Präzise Daten auf kleinstem Raum: Small-Area-Verfahren und Geoinformation

Weniger Hefte, mehr Tiefgang: Ab 2017 erscheint Staat und Wirtschaft in Hessen (StaWi) nicht mehr im Zweimonatsrhythmus, sondern viermal im Jahr. Jedes Heft steht unter einem speziellen Themenschwerpunkt mit entsprechenden Beiträgen, die die Leserinnen und Leser mit den Themen der amtlichen Statistik vertraut machen. Im aktuellen Heft liegt der Fokus auf Small-Area-Verfahren und Geoinformation. Dabei bleibt aber auch Bewährteserhalten: Das Dossier „Hessen in Europa“ sowie eine Liste der Veröffentlichungen des Hessischen Statistischen Landesamts (HSL) wird es weiterhin geben, ebenso wie die "Ausgewählten Daten zur wirtschaftlichen Entwicklung in Hessen“.
Der erste Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe sind Geoinformationen, also statistische Daten und Informationen mit Raumbezug. Geokodierte Daten umgeben uns heutzutage in sämtlichen Bereichen, vom Navigationssystem im Auto über die Standortinformationen, mit denen viele Smartphone-Apps arbeiten. Im öffentlichen Bereich wiederum sind Raumdaten unverzichtbar, um beispielsweise Schulen, Krankenhäuser und vieles mehr bedarfsgerecht zu planen. Im HSL widmet sich das Competence Center Geoinformation der Aufbereitung und Darstellung von Raumdaten. Geoinformation dient auch der Qualitätssicherung innerhalb des HSL: Die Verbindung von Geokoordinaten mit statistischen Daten kann helfen, die Qualität dieser Daten zu verbessern.
Der zweite Schwerpunkt des aktuellen Heftes befasst sich mit Small-Area-Verfahren, also speziellen Schätzmethoden für kleinräumige Daten. In der deutschen amtlichen Statistik sind Small-Area-Verfahren noch ein relativ junges Feld, das jedoch an Bedeutung gewinnt. Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit haben ein großes Interesse an kleinräumigen Daten, um entsprechenden Gestaltungs- und Handlungsbedarf erkennen zu können. In der aktuellen Ausgabe widmen sich zwei Beiträge diesem Thema. Der erste stellt die Methode und ihre Möglichkeiten dar. Im zweiten werden Ergebnisse für den Einzelhandel für Landkreise und kreisfreie Städte präsentiert, die mit diesem Verfahren gewonnen wurden und vorher nur für Hessen insgesamt vorlagen.

Mehr dazuin der aktuellen Ausgabe!

Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Philip Graze
Telefon: 0611 3802-810
E-Mail: philip.graze@statistik.hessen.de