Weiter steigende Einzelhandelsumsätze in Hessen im Juli 2020

Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Einzelhandelsumsätze im Juli 2020 preisbereinigt um 6,3 Prozent. Deutliche Umsatzsteigerungen verzeichneten erneut der Internet- und Versandhandel sowie der Einzelhandel mit Haushaltsgeräten, Textilien, Heimwerker- und Einrichtungsbedarf.

Im Juli 2020 meldete der hessische Einzelhandel ein preisbereinigtes Umsatzplus in Höhe von 6,3 Prozent im Vergleich zu Juli 2019. Der Einzelhandel mit Haushaltsgeräten, Textilien, Heimwerker- und Einrichtungsbedarf verzeichnete steigende Umsätze in Höhe von 25,1 Prozent. Auch der Einzelhandel außerhalb von Verkaufsräumen (u. a. im Internet- und Versandhandel) generierte ein Umsatzplus von 22,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Bereich des Einzelhandels mit Verlagsprodukten, Sportausrüstungen und Spielwaren wurde ein Umsatzplus von 13,2 Prozent gemeldet. Im Gegensatz dazu sank der preisbereinigte Umsatz im Einzelhandel mit sonstigen Gütern (z. B. Bekleidung, Taschen und Koffer) um 4,2 Prozent.

Beschäftigung

Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging die Zahl der im Einzelhandel tätigen Personen um 0,8 Prozent zurück. Sowohl die Zahl der Vollzeitbeschäftigten als auch die Teilzeitbeschäftigung nahmen jeweils um 0,8 Prozent ab.

Hinweis: Die Einzelhandelsstatistik ist eine Stichprobenerhebung. Alle monatlich befragten Unternehmen der Stichprobe haben einen Jahresumsatz von mindestens 250 000 Euro.

Auskünfte erteilt:
Kontakt: Jana Salehian
Telefon: 0611 3802-448
E-Mail: jana.salehian@statistik.hessen.de