Hessischer Tourismus profitiert von höherer Auslandsnachfrage

Im Mai 2021 haben die hessischen Beherbergungsbetriebe 3 Prozent mehr Gäste und 17 Prozent mehr Übernachtungen gezählt als im Mai des vergangenen Jahres. Während sich die Zahl der Inlandsgäste um 5 Prozent verringerte, stieg die Auslandsnachfrage fast auf das Doppelte. Im Mai 2020 hatten die Auswirkungen der Corona-Pandemie, wie zum Beispiel ein Beherbergungsverbot zu touristischen Zwecken, drastische Einschnitte für die Beherbergungsbetriebe hervorgerufen.

Schon seit März 2020 wirkt sich die Corona-Pandemie erheblich auf die hessische Tourismusbranche aus: Immer noch müssen die geöffneten Betriebe für die Beherbergung zahlreiche Auflagen erfüllen. Übernachtungen in Hessen waren außerdem noch bis 24. Juni 2021 nur für geschäftliche Zwecke erlaubt. Für den Mai 2021 zeigen die statistischen Ergebnisse daher ein gemischtes Branchenbild: Während das Bettenangebot gegenüber Mai 2020 um 8 Prozent abnahm, stieg die durchschnittliche Auslastung von 15 Prozent im Vorjahresmonat auf fast 18 Prozent.

Gästezahlen und Übernachtungen

Die Zahl der Gäste in den hessischen Beherbergungsbetrieben lag im Mai 2021 mit 268 000 um 3 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats. Die Zahl der Übernachtungen stieg um fast 17 Prozent auf 950 700. Die stärksten Zuwächse bei den Übernachtungszahlen meldeten die Betriebe in Darmstadt (plus 69 Prozent), Frankfurt (plus 54 Prozent) und dem Hochtaunuskreis (plus 51 Prozent). Einige Verwaltungsbezirke verzeichneten im Mai 2021 jedoch starke Rückgänge gegenüber dem Vorjahresmonat. Das betraf besonders den Landkreis Kassel (minus 43 Prozent), den Odenwaldkreis (minus 21 Prozent) und den Landkreis Limburg-Weilburg (minus 19 Prozent).

Herkunft der Gäste

Im Mai 2021 übernachteten vor allem aus Deutschland angereiste Gäste in Hessen. Sie machten 85 Prozent der gesamten Gästezahl aus. 15 Prozent der Gäste reisten aus dem Ausland an, am häufigsten aus den USA, gefolgt von Polen, den Niederlanden und den arabischen Golfstaaten. Während die Zahl der Inlandsgäste gegenüber Mai 2020 um 5 Prozent abnahm, stieg die Zahl der Gäste aus dem Ausland um 93 Prozent.

Übernachtungen nach Herkunft

Im Mai 2021 verbrachten Gäste aus Deutschland fast 13 Prozent mehr Nächte in Hessen als im Vorjahresmonat. Die Übernachtungszahl der ausländischen Gäste lag 55 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats. Von den Übernachtungen in Hessen, die auf Gäste mit Wohnsitz im Ausland zurückgehen, nahmen Gäste aus Polen die meisten in Anspruch.

Ausführliche Ergebnisse können Sie dem Statistischen Bericht „Gäste und Übernachtungen im Tourismus“ entnehmen. Weitere Informationen wie Tabellen oder Grafiken finden Sie auf der Internetseite im Bereich „Tourismus“, ausgewählte Zahlen der Jahre 2019, 2018 und 2017 auch im Tourismusatlas sowie im interaktiven Regionalvergleich Stadt.Land.Zahl.

Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Jacek Walsdorfer
Telefon: 0611 3802-401
E-Mail: tourismus@statistik.hessen.de