Steigende Umsätze im Mai: Onlinehandel legt weiter zu

Die Einzelhandelsumsätze im Mai 2020 stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,4 Prozent. Deutliche Umsatzsteigerungen meldeten der Internet- und Versandhandel sowie der Einzelhandel mit Haushaltsgeräten, Textilien, Heimwerker- und Einrichtungsbedarf.

Im hessischen Einzelhandel legten die preisbereinigten Umsätze im Mai 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,4 Prozent zu. Mit einem Plus von 29,6 Prozent stiegen die Umsätze im Einzelhandel außerhalb von Verkaufsräumen (u. a. im Internet- und Versandhandel) besonders stark. Auch der Einzelhandel mit Haushaltsgeräten, Textilien, Heimwerker- und Einrichtungsbedarf verzeichnete anders als noch im April wieder ein Umsatzplus in Höhe von 21,1 Prozent. Gleiches gilt für den Einzelhandel mit Verlagsprodukten, Sportausrüstungen und Spielwaren (plus 14,2 Prozent). Der Handel mit Waren verschiedener Art (Supermärkte oder Kaufhäuser) verbuchte ein Wachstum von 5,6 Prozent. Im Gegensatz dazu verzeichnete der Einzelhandel mit sonstigen Gütern (z. B. Bekleidung, Taschen und Koffer) einen Umsatzrückgang von 15,9 Prozent. Im Einzelhandel mit Geräten der Informations- und Kommunikationstechnik sanken die Umsätze um 4,9 Prozent.

Beschäftigung

Die Zahl der tätigen Personen sank im Mai 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,2 Prozent. Dabei reduzierte sich die Zahl der Vollzeitbeschäftigten um 1,5 Prozent, die Teilzeitbeschäftigung nahm um 1,0 Prozent ab

Möglicher Einfluss der Corona-Pandemie

Während der Gesamtumsatz im Einzelhandel im Mai wieder zunahm, trafen die gesetzlichen Corona-Auflagen die verschiedenen Branchen unterschiedlich stark. Auch wenn die Erhebungsdaten keine Informationen über den Einfluss von Corona auf die Ergebnisse enthalten, legen Muster und Ausmaß der Zu- und Abnahmen nach wie vor einen Einfluss der Pandemie nahe.

Hinweis: Die Einzelhandelsstatistik ist eine Stichprobenerhebung. Alle monatlich befragten Unternehmen der Stichprobe haben einen Jahresumsatz von mindestens 250 000 Euro.

Auskünfte erteilt:
Kontakt: Jana Salehian
Telefon: 0611 3802-448
E-Mail: jana.salehian@statistik.hessen.de