Bundestagswahl 2017 — Gut 4,3 Millionen Wahlberechtigte in Hessen

Nach Schätzung des Hessischen Statistischen Landesamts werden bei der am 24. September 2017 stattfindenden Bundestagswahl gut 4,3 Millionen hessische Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt sein. Das sind rund 73 000  oder 1,6 Prozent weniger als bei der Bundestagswahl 2013.

Knapp 87 000 sind Erstwählerinnen und Erstwähler (zwischen dem 07.03.1998 und dem 24.09.1999 Geborene), also Wahlberechtigte, die zur Kommunalwahl am 06. März 2016 als unter 18-Jährige noch nicht wahlberechtigt waren und jetzt zum ersten Mal die Möglichkeit haben, an einer landesweiten Wahl teilzunehmen. 

Rund 222 000 der Wahlberechtigten sind Jungwählerinnen und Jungwähler (zwischen dem 23.09.1995 und dem 24.09.1999 Geborene), die erstmals zur Teilnahme an einer Bundestagswahl aufgerufen sind. Hierzu zählen die Erstwählerinnen und Erstwähler sowie knapp 135 000 Wahlberechtigte, die schon zu einer vorangegangenen Wahl, der Europawahl 2014 und der Kommunalwahl 2016, wahlberechtigt waren. 

Gut ein Drittel der Wahlberechtigten ist 60 Jahre oder älter, 29 Prozent sind zwischen 45 und 59 Jahre alt und 28 Prozent sind im Alter zwischen 25 und 44 Jahren. Die jüngste Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen ist mit 9 Prozent vertreten. Mit einem Anteil von 52 Prozent der Wahlberechtigten sind Frauen leicht in der Überzahl.

Der im Vorfeld der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag erscheinende Statistische Bericht  "Vergleichszahlen zur Bundestagswahl 2017 in Hessen“ ist ab sofort im Internet  verfügbar. Er enthält u. a. Vergleichszahlen vorangegangener Wahlen. Dabei sind die Erst- und Zweitstimmenergebnisse der Bundestagswahl 2013 den Ergebnissen der Landtagswahl 2013 (Landesstimmen), der Europawahl 2014 und der Kommunalwahlen 2016 (gewichtete Ergebnisse) gegenübergestellt. Die Ergebnisse wurden auf die Wahlkreiseinteilung für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag umgerechnet.  

Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Diana Schmidt-Wahl
Telefon: 0611 3802-337
Email: wahlen@statistik.hessen.de