Schnellmeldung zu Unfällen im August – im Fokus: Fahrradunfälle

Anlässlich der Veröffentlichung der vorläufigen Unfallzahlen für den August 2020 beleuchtet das Hessische Statistische Landesamt, inwieweit Radfahrerinnen und Radfahrer im ersten Halbjahr 2020 in Verkehrsunfälle verwickelt waren.

Im August 2020 gab es auf hessischen Straßen insgesamt knapp 1 670 Unfälle mit Personenschaden. Damit ging ihre Zahl gegenüber August 2019 um 18 Prozent zurück und erreichte den niedrigsten Wert in einem August seit sechs Jahren.

Die Grafik zeigt die Verkehrsunfälle mit Personenschaden in Hessen im Juli und August 2019 und 2020 im Vergleich nähere Informationen liefert der Text

Verunglückte und Getötete

Nicht nur die Zahl der Unfälle mit Personenschaden nahm ab, auch die Anzahl der Verunglückten sank im August 2020 um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Von den rund 2 160 Verunglückten im August 2020 kamen 24 ums Leben. Das waren 3 Getötete mehr als im selben Monat 2019. 390 Personen wurden im August 2020 schwer und 1 740 Personen leicht verletzt.

Weitere Zahlen zu den Straßenverkehrsunfällen im August 2020 zeigt unsere Tabelle im Downloadbereich.

Im Fokus: Unfallbeteiligung von Fahrrädern

Am kommenden Sonntag, 18. Oktober 2020, wird ein weiterer Teilabschnitt des Radschnellwegs zwischen der Messestadt Frankfurt a. M. und der Wissenschaftsstadt Darmstadt eröffnet. Diese Strecke ist Teil eines geplanten Radschnellweg-Netzes, das den Auto- und den Öffentlichen Personen-Nahverkehr in der Pendlerregion Rhein-Main entlasten soll. Das Hessische Statistische Landesamt nimmt dieses Ereignis zum Anlass, den Fokus des Unfallgeschehens auf Fahrräder zu setzen.

Die Verkehrsunfallbilanz des ersten Halbjahres 2020 zeigt: Während zwischen Januar und Juni 2019 knapp 1 910 Radfahrerinnen und Radfahrer im Straßenverkehr verunglückten, waren es im selben Zeitraum dieses Jahres 1 980. Der Anteil der Unfälle mit Fahrrädern an allen Unfällen mit Personenschaden lag in der ersten Hälfte dieses Jahres bei 23 Prozent.

Ausführliche, regional gegliederte Zahlen bis Juli 2020 und viele weitere interessante Fakten zum Unfallgeschehen im hessischen Straßenverkehr finden Sie auf unserer Internetseite sowie in unseren Statistischen Berichten zu den Straßenverkehrsunfällen.

Sie möchten sich über das Unfallgeschehen in Ihrem persönlichen Umfeld informieren? Der interaktive Online-Unfallatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder zeigt bis auf den Straßenabschnitt genau, wo Unfälle passiert sind – hier können Sie übrigens auch gezielt nach Unfällen mit Fahrrädern suchen.

Hinweise

Diese ersten und vorläufigen Ergebnisse zum Unfallgeschehen auf hessischen Straßen im August 2020 basieren auf den Meldungen der hessischen Polizei. Zu diesem frühen Zeitpunkt kann das Hessische Statistische Landesamt deshalb lediglich Eckzahlen veröffentlichen.

In der Auswertung der Fahrradunfälle sind Pedelecs berücksichtigt, nicht jedoch S-Pedelecs. Zur Erklärung: Den Begriff „Pedelec“ verwendet die Statistik für Zweiräder, die eine Unterstützung beim Treten bis 25 km/h (auch Anfahrhilfe bis 6 km/h ohne Treten) durch einen Elektromotor bieten. Diese Fahrzeuge unterliegen weder der Zulassungs- noch der Versicherungspflicht und fallen unter die Definition „Fahrrad“. E-Bikes, die eine Unterstützung beim Treten bis 50 km/h bieten („S‑Pedelecs“) oder auch ohne Zutun der Fahrerin bzw. des Fahrers elektrisch angetrieben werden (bis 25 km/h: „Mofa 25“; bis 50 km/h: „Kleinkraftrad“), sind in dieser Statistik bei den „zulassungsfreien Kraftfahrzeugen mit Versicherungskennzeichen“ ausgewiesen.

Weitere Auskünfte erhalten Sie von Herrn Jacek Walsdorfer

Telefon: 06113802-401
E-Mail: verkehr@statistik.hessen.de