Weniger Gründungen von Kleinunternehmen in Hessen im 1. Quartal 2016

Nach Mitteilung des Hessischen Statistischen Landesamts lag die Zahl neu gegründeter Kleinunternehmen im 1. Quartal 2016 mit rund 5080 um 6,8 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Unter den 13 460 Neugründungen waren ferner knapp 2830 Betriebe, denen aufgrund ihrer Rechtsform und Beschäftigtenzahl eine größere wirtschaftliche Bedeutung zukommt (minus 1,4 Prozent). Die Zahl der Gründungen von Nebenerwerbsbetrieben ging um 1,9 Prozent auf knapp 5550 zurück.

Insgesamt sank die Zahl der Gewerbeanmeldungen im 1. Quartal 2016 auf 16 840. Das waren 3,2 Prozent weniger als im 1. Quartal 2015. Insbesondere in Offenbach am Main (Stadt) und Wiesbaden wiesen die Anmeldungen starke Rückgänge von gut 20 bzw. 11 Prozent auf. Gewerbeanmeldungen erfolgen nicht nur bei Gründung eines Gewerbebetriebes, sondern auch bei Betriebsübernahme, Umwandlung oder Zuzug.

Gewerbeabmeldungen

Die Zahl der Gewerbeabmeldungen sank im 1. Quartal 2016 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 7,6 Prozent auf rund 16 340. Die Abmeldungen der Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung gingen um 410 bzw. 14,4 Prozent auf knapp 2460 zurück.

Auskünfte erteilt:
Ansprechpartner: Katharina Muno
Telefon: 0611 3802-158
E-Mail: gewerbeanzeigen@statistik.hessen.de