IT-Studiengänge und IT-Ausbildungen

04.10.2019

IT-Studiengänge und IT-Ausbildungen in Hessen

Keine Digitalisierung ohne Informatik: Computer sind aus unserer heutigen Arbeitswelt nicht wegzudenken – ebenso wie Informatikerinnen und Informatiker, die in Unternehmen, Behörden, Forschungs-, Gesundheits- und Bildungseinrichtungen dafür sorgen, dass neue IT-Lösungen gefunden und bestehende Systeme gepflegt werden, um mit der digitalen Welt langfristig Schritt halten zu können. Wenig überraschend also, dass der Bereich Informatik auch bei Studierenden und Auszubildenden beliebt ist.   

Bei den Studierenden in Hessen rangieren die Informatikstudiengänge ganz weit oben: 23 810 von insgesamt 262 360 Studierenden waren im letzten Wintersemester in einem Informatikstudiengang eingeschrieben. Das entspricht einem Anteil von gut 9 Prozent, Informatik war damit nach den Wirtschaftswissenschaften der am häufigsten gewählte Studienbereich. 2008 waren es 11 990 von insgesamt 171 250 Studierenden, der Anteil lag hier bei 7 Prozent. 

Aber auch bei den Auszubildenden schafft es IT als Fachrichtung unter die ersten 10. Im vergangenen Jahr haben von insgesamt 94 540 Auszubildenden 2 780 junge Menschen die Ausbildung zum Fachinformatiker bzw. zur Fachinformatikerin gewählt. Damit liegt die Ausbildung mit knapp 3 Prozent auf Platz 7 unter den häufigsten Ausbildungsberufen, den 1. Platz belegen Kauffrau bzw. Kaufmann für Büromanagement.

Mehr zum Thema Ausbildung und Hochschulbildung in Hessen finden Sie in unseren Tabellen und Publikationen aus dem Bereich Bildung.