Interviewer gesucht

Mikrozensus Erhebungsbeauftragte 2018_v2.PNG

Plakat Interviewerinnen und Interviewer für Europas größte Haushaltsbefragung gesucht, Statistik, Hessen

Plakat in Originalgröße

Eine Beschreibung der Tätigkeit als Interviewerin oder Interviewer

Die Aufgaben der Erhebungsbeauftragten (Interviewerin/Interviewer) bestehen im Wesentlichen in der Durchführung von persönlichen Haushaltsbefragungen (mit Auskunftspflicht) an den vom Hessischen Statistischen Landesamt (HSL) ausgewählten Adressen. Die Erhebungsbeauftragten erhalten monatlich Arbeitspakete mit ca. 10 – 20 Haushalten, die innerhalb von rund 4 Wochen bearbeitet werden. Die mit Laptop (werden vom HSL gestellt) durchgeführten Interviews werden regelmäßig elektronisch an das Statistische Landesamt übertragen.

Die Erhebungsbeauftragten erhalten zur Ankündigung der Befragungen vom HSL vorgefertigte Haushaltsinformationsanschreiben, die mit der Anschrift der Haushalte und des/der Erhebungsbeauftragten ergänzt und vor der Befragung verteilt werden.

Alle Erhebungsbeauftragte werden im Vorfeld auf einer 2-tägigen Veranstaltung zu allen Fragen rund um die Erhebung und die Erfassung mit dem Laptop geschult, sowie zur Geheimhaltung als ehrenamtliche/r Erhebungsbeauftragte/r verpflichtet.

Die Erhebungsbeauftragten sind flexibel in ihrer Arbeitszeitgestaltung. Erfahrungsgemäß liegen die „erfolgreichsten" Befragungszeiten an Werktagen zwischen 9 und 12 Uhr, sowie zwischen 16 und  20 Uhr.  An Sonn- und Feiertagen sollte nur auf besonderen Wunsch der Haushalte befragt werden. Ein Interview dauert durchschnittlich etwa 30 Minuten.

Die Erhebungsbeauftragten erhalten für jedes ordnungsgemäß durchgeführte Interview eine Aufwandsentschädigung von16 € pro Haushalt. Fahrt-, Portokosten und bestimmte Organisationsarbeiten werden separat abgerechnet.

Die Aufwandsentschädigungen sind bis zu einer Höhe von 2.400 € pro Jahr steuerfrei. Die Verdienstobergrenze liegt bei 450 € pro Monat und beläuft sich damit auf bis zu 5.400 € im Jahr.

Mit Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen ist das HSL gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) i.V.m. § 23 Abs. 1 Satz 1 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG) zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten berechtigt, um das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Der Zugriff nicht berechtigter Personen ist gemäß § 59 Abs. 3 HDSIG ausgeschlossen. Sämtliche Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des ordnungsgemäßen Stellenbesetzungsverfahrens nach datenschutzrechtlichen Bedingungen unverzüglich gelöscht.