Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2018

Was ist die EVS?

Die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) ist eine wichtige amtliche Statistik über die Lebensverhältnisse in Deutschland. Alle fünf Jahre geben rund 60.000 Haushalte freiwillig Auskunft über ihre Einkommenssituation und ihre Konsumausgaben, über ihre Ausstattung mit Gebrauchsgütern sowie über ihre Wohnverhältnisse.

Die EVS bildet durch Stichproben einen Querschnitt über die Einkommens- und Vermögenssituation der Bevölkerung, um ein realistisches Bild der Lebensverhältnisse in Deutschland zeichnen zu können.

Damit liefert die EVS Zahlen, die als Planungsgrundlage für viele Bereiche der Sozial-, Steuer- und Familienpolitik herangezogen werden. Ihre Ergebnisse sind zum Beispiel eine wichtige Datenquelle für den Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. Sie werden auch zur Festlegung von Sozialleistungssätzen verwendet.

Was wird gefragt?

Jeder Haushalt, der sich an der EVS beteiligt, erhält drei Erhebungsbogen:

Allgemeine Angaben: Dieser Teil enthält Fragen zur Zusammensetzung des Haushalts, der Wohnsituation sowie der Ausstattung des Haushalts mit Gebrauchsgütern.

Geld- und Sachvermögen: Dieser Erhebungsbogen enthält Fragen zur Vermögenssituation des Haushalts.

Haushaltsbuch: Dort trägt der Haushalt über drei Monate hinweg seine Einnahmen und Ausgaben ein.

Zusätzlich führt jeder fünfte an der EVS teilnehmende Haushalt das Feinaufzeichnungsheft. In dieses trägt der Haushalt in einem festgelegten Monat detailliert alle Ausgaben sowie die gekaufte Menge für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren ein.

Aus all diesen Angaben ermitteln wir im HSL die durchschnittlichen Beträge, die den Hessen zur Verfügung stehen und schauen nach, wofür sie diese wieder ausgeben.

Was passiert mit Ihren Daten?

Als Behörde des öffentlichen Dienstes sind wir zur Anonymisierung und Geheimhaltung Ihrer persönlichen Daten verpflichtet.

Ihre Daten werden in anonymisierter Form in der Gesamterhebung berücksichtigt, ohne dass man auf Sie als Person Rückschlüsse ziehen kann.

Vertrauen Sie uns: Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Nach Abschluss der EVS 2018 erhalten Sie selbstverständlich Einsicht in die Ergebnisse.

Um einen Eindruck von den Zielen der EVS zu erhalten, können Sie unten die Auswertungen der letzten EVS sowie die entsprechenden Veröffentlichungen rund um die EVS einsehen.

Die letzte EVS im Jahr 2013 zeigte zum Beispiel, dass

  • 65 % der Haushalte Laptops, Netbooks oder Tablets besaßen.
  • es in jedem zweiten Haushalt ein Navigationssystem gab.
  • 57 % der Haushalte zur Miete wohnten.
  • die privaten Haushalte durchschnittlich 2 448 Euro im Monat für Waren und Dienstleistungen ausgaben; mehr als die Hälfte davon wurde für Wohnen, Ernährung und Bekleidung ausgegeben.

Ausführlichere Ergebnisse zur EVS 2013:

Ergebnisse der EVS 2013 für Hessen (Stichwort „Einkommen“)

Ergebnisse der EVS 2013 für Deutschland